rss head
   

 

   

Unsere Leistungen

Wir berechnen Ihre persönliche Nettorente unter Berücksichtigung aller steuerlichen und sozilalversicherungspflichtigen Aspekte.

                             Rentenberechnung
 
   
  • Regelaltersrente, Frührente,
    Altersrenten, Voll- und Teilrente,
    Rentenabschlag
  • Private Renten- und
    Lebensversicherung
  • Direktversicherung
  • Betriebsrente
  • Arbeitnehmer, Selbstständige
  • getrennte, gemeinsame Veranlagung, Kinder
  • gesetzlich, pflicht-, freiwillig- und familienversicherte, privatversicherte
  • Kranken-und Pflegeversicherung, Arbeitslosenversicherung, Beiträge zur Rentenversicherung
   
Steuerberechnung Sozialversicherungsberechnung
   
  • Arbeitseinkommen, Einkünfte aus Selbstständiger Arbeit, Kapitaleinkünfte, Vermietung und Verpachtung, Renteneinkünfte
  • Außergewöhnliche Belastungen, Sonderausgaben, Versorgungsfreibetrag, Altersentlastungsbetrag, Abgeltungssteuer

Nachfolgend ein paar Punkte, die die Komplexität der Berechnungen für eine
persönliche Nettorente erahnen lässt:

Nachgelagerte Besteuerung

Die Besteuerung von Renten und die steuerliche Freistellung von Beiträgen zur Altersvorsorge hat sich seit 2005 grundlegend geändert. Am 1. Januar 2005 begann der Einstieg in die so genannte nachgelagerte Besteuerung.

Neu ist, dass sich die steuerliche Behandlung der Renteneinkünfte seit 2005 nach dem Kalenderjahr des Rentenbeginns richtet. In der Übergangsphase zur nachgelagerten Rentenbesteuerung spielt der „Rentenfreibetrag“ eine wichtige Rolle.

Jahr für Jahr steigt der Prozentsatz des steuerpflichtigen Teils der Rente für die jeweiligen Neurentner um zwei Prozentpunkte. Alle Renten, die im Jahr 2040 oder später beginnen, sind dann zu 100 Prozent steuerpflichtig. Tabelle persönliche Einkommenssteuersatz

Sonstige Vorsorgeaufwendungen

Auch Rentner können ihre Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung sowie andere Vorsorgebeiträge – zum Beispiel Haftpflicht- oder Unfallversicherung – steuerlich geltend machen. Für sie gelten dieselben Höchstbeträge wie für Arbeitnehmer, also 1 500 Euro pro Jahr. Rentner bekommen zwar nicht von einem Arbeitgeber, dafür aber in der Regel von der gesetzlichen Rentenversicherung einen Zuschuss zur Krankenversicherung.

Das steuerpflichtige Renteneinkommen

Steuerpflichtig ist jeweils die gesamte Jahresbruttorente abzüglich des persönlichen „Rentenfreibetrags“. Ihre tatsächliche Steuerbelastung ist von vielen Faktoren abhängig: unter anderem vom Familienstand, von der Höhe der Krankenversicherungsbeiträge oder von etwaigen außergewöhnlichen Belastungen – zum Beispiel, wenn Sie schwerbehindert sind.

Die Besteuerung anderer Renten

Von der nachgelagerten Rentenbesteuerung sind alle Renten betroffen. Auch die Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit und die Hinterbliebenenrenten werden künftig nach den neuen Regeln versteuert. Bei Erwerbsminderungsrenten ist ebenfalls das Jahr des Rentenbeginns maßgebend.

Betriebsrenten, Altersentlastungsbetrag ...

Im Rahmen der Neuregelung der Alterseinkünfte (Alterseinkünftegesetz) wird der Altersentlastungsbetrag in den Jahren 2005 bis 2040 abgeschmolzen.

All diese Aspekte werden von uns berücksichtigt. Die Berechnung ihrer persönlichen Nettorente erfolgt für alle erdenklichen Konstellationen, unter Berücksichtigung der jeweiligen steuerlichen und sozialversicherungs- pflichtigen Aspekte.

Verfügbare Einkünfte = Nettojahresrente

Die verfügbaren Einkünfte sind die Summe aus

  • (Brutto-) Einkünfte, Einnahmen, Gewinn
  • Zuschuss zur Krankenversicherung

abzgl. der Beträge für

  • Kranken- und Pflegeversicherung
  • Sonstige sozialversicherungspflichtige Beiträge
  • Einkommensteuer und Solidaritätszuschlag
  • Kirchensteuer.

Die weiteren aufgeführten Beträge werden hierbei nicht einbezogen.

 

 

&xnbsp;